Kunstprojekt Rathaus

Es ist entschieden: Teil der Siegburger Bilderfries werden Dr. Ilse Ehmann, Karl Pierkes und Peter Burggraf.
Startseite
Meine Seite: Kunstprojekt Rathaus

Im Rahmen der Sanierung des Siegburger Rathauses wurde der Künstler Udo Zembok mit der Gestaltung der bodentiefen Verglasungen im Erdgeschoss des Bürotraktes Richtung Nogenter Platz / Friedensplatz beauftragt. Das Kunstprojekt „Siegburger Bilderfries“ zeigt von innen wie von außen Stadtgeschichte in Form aneinandergereihter Porträts bekannter Siegburger Persönlichkeiten. Ohne eine direkt chronologische Ordnung finden die Persönlichkeiten des 11. bis 19. Jahrhunderts Platz auf den Glasflächen am Friedensplatz, diejenigen des 20. und 21. Jahrhunderts auf den Fassaden am Nogenter Platz, links neben dem Haupteingang des Rathauses.

Für die Findung zweier, maximal drei weiterer Porträts auf der Verglasung neben dem Haupteingang, konnten Sie vom 08. bis zum 28. Februar 2023 Ihre Vorschläge einreichen!

Ergebnis

Die Entscheidung fiel im Bau- und Sanierungsausschuss vom 21.03.2023. Der Siegburger Bilderfries auf den Rathausfenstern im Erdgeschoss nimmt eine verdiente Siegburgerin und zwei Siegburger auf. Dr. Ilse Ehmann, Karl Pierkes und Peter Burggraf wurden über dieses Portal vorgeschlagen und von der Kommunalpolitik ausgewählt. Alle drei Personen standen ihren Nächsten in existenziellen Situationen zur Seite.

Mehr Informationen zu dem Ergebnis gibt es hier.
 

Ansichten (Vorentwurf)

  • Space

Das Konzept - UDO ZEMBOK STUDIO

Liste der dargestellten Persönlichkeiten

Die Personen auf den Rathausfenstern in der Reihenfolge des Vorentwurfs von Künstler Udo Zembok:

  • Anno II. Erzbischof von Köln (1010-1075, Stadtgründer, streitbarer Kirchenmachtmensch aus dem Hochmittelalter)
  • Johann Lair (1476-1555, Buchdruckpionier, Gründer der Cambridge University Press)
  • Anno Knütgen (Geburtsjahr unbekannt, lebte bis um 1590, Töpfer)
  • Kunigunde Meurer (Geburtsjahr unbekannt, lebte bis 1636, als Hexe verurteilt und hingerichtet, steht beispielhaft für Hexenverfolgung)
  • Isaac Bürger (1791-1864, erster jüdischer Stadtrat in Siegburg, Mitinitiator des Synagogenbaus)
  • Charles „Carl“ Wimar (1828-1862, Indianermaler im Wilden Westen der USA)
  • Anna Reuter (1777-1844, nach der Säkularisierung im Jahr 1812 Retterin des Servatiusschatzes)
  • Maximilian Jacobi (1775-1858, Mediziner, Gründer der Siegburger Irrenheilanstalt, Vorreiter der modernen Psychiatrie, Freund Goethes)
  • Friedrich Wilhelm Kleinschmidt (1816-1878, Oberförster, legte Sümpfe um Siegburg trocken und verbannte Malaria, eigenes Denkmal im Lohmarer Wald)
  • Josef Mohr (1834-1892, Kirchenliedkomponist, schuf „Ein Haus voll Glorie schauet“)
  • Adelheid Wette (1858-1916, Schriftstellerin, Librettistin, schrieb den Text für „Hänsel und Gretel, den Märchenoper-Welterfolg ihres Bruders Engelbert Humperdinck)
  • Engelbert Humperdinck (1854-1921, Komponist der weltbekannten Märchenoper „Hänsel und Gretel“)
  • Raymund Lohausen (1897-1948, Zisterzienserpater, wirkte in Siegburg als Kaplan, saß für seine christliche Überzeug im KZ Dachau)
  • Ruth Rehmann (1922-2016, Schriftstellerin, schrieb den Siegburg-Roman „Der Mann auf der Kanzel“)
  • Wolfgang Overath (geb. 1943, Fußballer, Weltmeister 1974)
  • Alfred und Eleonore Keller (1880-1968 u. 1895-1977, Unternehmer und Mäzene, er war Siegburger Ehrenbürger)
  • Matthäa Held (1942-2018, Ordensfrau, von 1972-2007 Leiterin des Kinderheims Pauline von Mallinckrodt)
  • Lisbeth Herkenrath (1904-1989, gründete 1942 die Musikschule, die sie 30 Jahre lang führte)
  • Ferdinand „Ferdi“ Büchel (1934-2010, bekanntes Siegburger Gesicht, als Wochenmarktstandbetreiber eine sprichwörtlich zentrale Figur)
  • Johannes Maria Becker (1892-1975), bekannter Siegburger Pfarrer und Dechant in den Nachkriegsjahrzehnten, gab dem neuen Siegburger Rathaus bei der Grundsteinlegung 1965 den Segen)
  • Ilse Fröhlich (1919-1939, Jüdin, von den Nazis in den Selbstmord getrieben)
  • Ildefons Schulte Strathaus (1887-1972, Aufbauabt in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg, „Abt mit der Schüppe“)
  • Helene „Leny“ Werner-Bonmann, (1904-1989, Karnevalistin, Gründerin und 50 Jahre Präsidentin der KG Sonnenschein)
  • Heinz „Hein“ Mück (geb. 1941, Siegburger Box-Idol der 1960er Jahre)
  • Charlotte „Lottchen“ Bertram (1912-1971, kleinwüchsiger Hermaphrodit, Siegburger Original)

Projektablauf und -phasen

Die Findung der zusätzlichen Porträts auf der Verglasung neben dem Haupteingang durchläuft insgesamt vier Phasen, in denen Ihre Vorschläge gefragt sind.

Zum Einreichen von Vorschlägen ist ein Haupt- oder Nebenwohnsitz in Siegburg erforderlich. Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung Siegburg dürfen unabhängig vom Wohnort auch Vorschläge einreichen.

Einreichung der Vorschläge

1. Phase - Vorschlagsphase

08. Februar 2023 - 28. Februar 2023

  • Weitere Informationen zu dieser Phase:

    In dieser Phase können Sie bis Ende Februar Ihre Vorschläge dafür einreichen, welche Siegburger Persönlichkeit noch auf die Verglasung mit aufgenommen werden soll. Dies können Sie auf zwei Wegen tun:

    Über die Online-Plattform der Kreisstadt Siegburg:
    Hier auf https://Mitmachen.Siegburg.de können Sie Ihre Kandidatin bzw. Ihren Kandidaten für das Siegburger Bilderfries vorschlagen. Dieser Vorschlag wird dann für alle sichtbar auf der Plattform veröffentlicht. Andere BürgerInnen können Ihren Vorschlag kommentieren und diskutieren.

    Über den Briefkasten im Rathaus:
    Ihre Vorschläge können Sie auch formlos im Rathaus, unter Verwendung des Adressaten: Kreisstadt Siegburg, Projektgruppe Rathaussanierung, Nogenter Platz 10, 53721 Siegburg, in einen Briefkasten einwerfen oder per Post schicken. Die Redaktion der Kreisstadt Siegburg wird diese auf der Online-Plattform veröffentlichen. Dort können sie dann ebenfalls kommentiert und diskutiert werden.

Vorschlagsprüfung durch die Verwaltung

2. Phase - Vorschlagsprüfung durch die Verwaltung

1. März 2023 - 2. März 2023

  • Weitere Informationen zu dieser Phase:

    Jetzt ist die Stadtverwaltung am Zug:

    Sie prüft die Vorschläge nun auf Zulässigkeit, Doppelung und inhaltliche Begründung. Nicht zugelassene Vorschläge werden begründet archiviert. Besteht ein Vorschlag die Prüfung, wird er den Parteien zur Abstimmung freigegeben.

    Den Status Ihres Vorschlages können Sie jederzeit unter https://Mitmachen.Siegburg.de einsehen oder im Bürgerservice der Kreisstadt Siegburg erfragen.

Abstimmungsphase

3. Phase - Abstimmungsphase durch die Fraktionen des Stadtrats

3. März 2023 - 20. März 2023

  • Weitere Informationen zu dieser Phase:

    Nun sind die Ratsmitglieder am Zug!

    In dieser Phase stimmen die Fraktionen des Stadtrats über die eingereichten Vorschläge ab.

Auswertung der Abstimmung und Bekanntgabe der Gewinner

4. Phase - Finale Entscheidung durch den Bau- und Sanierungsausschuss

21. März 2023

  • Weitere Informationen zu dieser Phase:

    Basierend auf den Abstimmungsergebnissen entscheidet der Bau- und Sanierungsausschuss über die zwei bis drei weiteren Persönlichkeiten, deren Porträt auf der Verglasung neben dem Haupteingang abgebildet werden soll.